• Frau sitzt mit einem Tee in der Hand auf dem Sofa
    Geschützt durch die kalte Jahreszeit

    Der Immunkick für die Erkältungssaison

    (akz-o) Wenn der Hals kratzt und die Nase läuft, hilft es oft nur, das Bett zu hüten. Ziemlich nervig, wenn man eigentlich ganz andere Pläne hatte. Daher lohnt es sich vorzubeugen. Für eine gute Abwehr, auch gegen Viren, sollte man sich gut ernähren, viel trinken und sich bewegen. Besonders bei der Ernährung ist es wichtig, auf die richtigen Vitamine und Mineralstoffe, wie Vitamin C und Zink, zu achten. Doch heutzutage fällt es meist schwer, genügend Nährstoffe und Vitamine zu sich zu nehmen. Der stressige Alltag führt zu unregelmäßigem und ungesundem Essen, wenig Bewegung und hält einen zumeist davon ab, darauf zu achten.

  • Mann und Frau liegen im Bett
    Corona: Guter Schlaf hilft

    (akz-o) Schlaf ist die beste Medizin. Was als Volksweisheit schon lange bekannt ist, hat die Wissenschaft unlängst bestätigt. Forscher der Universitäten Lübeck und Tübingen haben nachgewiesen, dass die für die Bekämpfung von Krankheitserregern im Körper zuständigen T-Zellen während der Nacht besonders aktiv und effizient sind. Wer dagegen zu wenig oder schlecht schläft, weist eine deutlich geringere Aktivität der T-Zellen auf.

  • Mann hält sich mit den Händen den Bauch
    Öfters beschwerdefrei dank pflanzlicher Mittel

    (akz-o) In einer aktuellen Großstudie haben europäische Forscher die Wirkung pflanzlicher Mittel bei CED bewertet. Dabei analysierten sie ausschließlich Präparate, für die Studien von höchster Qualität vorlagen. Eines der Fazite: Die Wirksamkeit eines Myrrhe-Mittels zur Erhaltung der beschwerdefreien Phase bei Colitis ulcerosa ist belegt.

  • Eine Frau und zwei Männer
    Positiv leben: Dank moderner Medikamente sind Menschen mit HIV nicht mehr ansteckend

    Interview mit Holger Rovini, Arzt und Medizinischer Direktor bei ViiV Healthcare Deutschland

    In Deutschland leben aktuell rund 88.000 Menschen mit HIV. Dank moderner Medikamente führen sie heutzutage ein normales Leben. Bei erfolgreicher Therapie liegt ihre Viruslast unter der Nachweisgrenze und sie sind nicht mehr infektiös. Trotzdem werden Menschen mit HIV häufig auf ihre Diagnose beschränkt, stigmatisiert und diskriminiert.

  • Heute (18.11.) ist Welt-COPD-Tag

    COPD: Warum die Zahlen steigen

    Die chronisch-obstruktive Lungenerkrankung (COPD) ist in Deutschland weiter auf dem Vormarsch. Experten schätzen, dass die Zahl der Betroffenen bis 2030 von 6,8 auf 7,9 Millionen steigen wird. Am heutigen 18. November soll der Welt-COPD-Tag auf die Krankheit und die Situation der Erkrankten aufmerksam machen.

  • Hände mit roter Schleife
    Welt-AIDS-Tag: „Weil wir mehr sind als nur HIV-positiv“

    Jährlich findet am 1. Dezember der Welt-AIDS-Tag statt, um Solidarität mit Menschen mit HIV und/ oder AIDS zu fördern und einer Diskriminierung in der Bevölkerung entgegenzuwirken. Dank moderner Medikamente leben Menschen mit HIV heutzutage in Deutschland ein normales Leben.

  • Heilende Kraft probiotischer Bakterien

    (akz-o) Derzeit erleben Probiotika zur Linderung von  Magen-Darm-Beschwerden wie Durchfall, Blähungen und Krämpfen einen wahren Hype. Viele Patienten, besonders mit Reizdarm, „schwören“ auf die heilende Kraft der zugeführten probiotischen Bakterien, die per Pille in den Darm transportiert werden – und dort die Beschwerden lindern sollen. Aber – was die wenigsten wissen: Eine intakte und somit dichte Darmbarriere dient nicht nur dem Schutz vor  Erregern und Giften, sondern ist auch ein fundamentales Kriterium für die erfolgreiche Ansiedlung der zugeführten Bakterien.

  • Bronchicum® Tropfen

    Schnelle Hilfe bei Husten und Bronchitis

    Was in den oberen Atemwegen mit Halsschmerzen und laufender Nase beginnt, endet häufig in den unteren Atemwegen mit sogenanntem produktivem Husten, bei dem Sekret abgehustet wird – das Symptom einer akuten Bronchitis. Trotz lästiger und oft schmerzhafter Hustenanfälle löst sich der festsitzende Schleim meist nur langsam. An dieser Stelle kommen sogenannte Hustenlöser zum Einsatz.

  • Frau sitzt beim Artzt und bespricht etwas
    Die Goldnetzmethode

    Alternative zur Gebärmutterentfernung
     
    Die Entfernung der Gebärmutter gehört zu den häufigsten gynäkologischen Eingriffen in Deutschland. Der Grund für die sogenannte Hysterektomie sind oft starke, lang anhaltende Regelblutungen (Menorrhagie). Doch für deren Behandlung ist ein so radikaler Eingriff nicht immer nötig: Eine Verödung der Gebärmutterschleimhaut (Endometriumablation) bietet in vielen Fällen eine Alternative.

  • Schüler muss sich auf Corona testen lassen

    Das Verwaltungsgericht Würzburg hat die zwangsweise Testung auf SARS-CoV-2 in einem Eilverfahren für rechtens erklärt. Ein 13-Jähriger empfindet einen Abstrich als gesundheitsgefährend – das Gericht sieht das anders.

abonnieren